Über uns

Das Tanzteam "Eternity" stellt sich vor
Tanzen, das ist Musik leben - Freude haben, Freude geben.

Musik und Tanz sind zeitlose Künste. Zeitlos ist auch die Ewigkeit.
"Eternity" – "Ewigkeit"

History seit 01.01.2013 :

Seit Beginn des Jahres 2013 sind wir kein eigenständiger Verein mehr, sondern gehören zum Leichtathletik- und Wandersportverein Geringswalde e.V.
und nennen uns „Tanzteam Eternity“. Nach einer Veränderung im Vorstand des „Tanzsportteam Eternity e.V.“ suchten wir einen Verein, dem wir uns anschließen konnten.
Mit dem Leichtathletik- und Wandersportverein Geringswalde e.V. haben wir diesen glücklicherweise gefunden und freuen uns, das wir als Geringswalder einem Geringswalder Verein beitreten konnten.
Gerade wegen unserer kleinen und großen Tänzerinnen, die seit Jahren mit sehr viel Freude bei uns tanzen, lag es uns am Herzen dem Tanzsport treu zu bleiben und weiter zu machen.
Aktuell gehören zur Abteilung „Tanzteam Eternity“ 6 erwachsene Mitglieder, darunter 4 Übungsleiter und ca. 30 weibliche Tänzerinnen.
Wir tanzen in 3 Gruppen, wobei unsere jüngsten Mitglieder gerade einmal 3 Jahre alt sind. Schon seit Jahren finden Sie uns im Programm bei Geringswalder Festen.
Aber auch im Umkreis von Geringswalde haben wir in den letzten Jahren die Leute mit unseren Tänzen erfreut.

 

 

History damals :
Februar 2005 gegründet
Tanzen. – Von den derzeit mehr als 50 Mitgliedern haben sich die meisten schon geraume Zeit dem Tanzen verschrieben. Wir trainieren regelmäßig einmal pro Woche in mittlerweile fünf verschiedenen Altersgruppen. Seit Anfang 2007 bestehen die jüngsten Gruppen für Kinder ab drei Jahren, die aufgrund vieler Nachfragen eingerichtet wurden. Dies war nur möglich, weil sich Tänzerinnen des Vereins bereit erklärten, Übungsleiterausbildungen zu absolvieren und das Training der "Eternity - Küken", also der Jüngsten zu übernehmen. Trainiert werden sie von Kathleen Müller und Kathy Ulbricht sowie Nicole Kiesling und Susan Sieber.

Tanzen, das ist Musik leben. – Wir sehen das Tanzen als sportliche, bewegungsintensive Form sich der Musik mit allen Sinnen hinzugeben und so den gewählten Liedern in gemeinschaftlichem Tun unseren besonderen Ausdruck zu verleihen. Daher auch die Bezeichnung „Tanz-Sport-Team“. Wir wollen keinen Profisport betreiben. Die Bewegung zu unterschiedlichsten Klängen erfolgt ohne Druck zu Höchstleistungen. Natürlich soll das, was wir in den Übungsstunden einstudieren, ganz einfach schön aussehen und auch anzuschauen sein. Wir zeigen unser Repertoire dann gern zu verschiedenen Anlässen wie zu Stadt- und Dorffesten, Firmenjubiläen aber auch bei privaten Feiern. Dort zum Gelingen der Veranstaltungen beizutragen ist unser Ziel. Um bei Tanzwettkämpfen stets nach vorderen Plätzen zu streben, dafür fehlt uns ganz einfach die Zeit. Außerdem ist es ein Unterschied, was unserem Publikum gefällt, und was bei Wettkampfjurys besondere Beachtung bekommt. Wir möchten mit unseren Darbietungen einem breiten Publikum gefallen und richten die Tänze lieber danach aus. Dabei hilft uns das Training im Speisesaal des Geringswalder Betonwerkes, wo uns eine Spiegelwand zur Verfügung steht. Den Raum konnten sich die Mitglieder des Teams selbst für Tanzzwecke einrichten. Die Jüngeren trainieren in der Turnhalle der Diesterwegschule.

Freude haben. – Das ist allen das Wichtigste, ob Vorschul- oder Schulkind, Jugendlichem oder erwachsenem Eternity-Mitglied. Sich zur Musik bewegen, die wir uns selbst aussuchen, macht einfach Laune. Dabei können wir den Alltagsstress hinter uns lassen und entspannen. Sich treffen, gemeinsam lachen und schwatzen gehört genauso dazu, und dabei fühlen wir uns wohl. Das Training ist Voraussetzung für gelungene Auftritte. Doch besonders Spiele bei den Kleinen sorgen ebenfalls für Abwechslung und Freude.
Den Abschluss jedoch bilden dann die Auftritte. Beim Vorstellen des Gelernten liegen Stolz und eigener Spaß eng beieinander. Als Höhepunkte bisher sind unsere Auftritte bei verschiedenen „Tagen der Sachsen“ mit circa einstündigen abwechslungsreichen Programmen zu nennen, oder die Modenschauen, wo wir die Modelle in Tänze eingearbeitet haben. Die Workshops mit südafrikanischen Künstlern von iThemba haben den Eternities auch viel an Eindrücken, Inspiration und vor allem neue Freunde gebracht. Und wenn sich die Jubilare zu Geburtstagen oder Hochzeiten lobend äußern, ist das ein großer Lohn für die Trainingsarbeit, die danach gleich noch viel mehr Spaß bereitet.

Freude geben. – TST „Eternity“ ist bemüht mit je nach Anlass zusammengestellten Programmen aufzutreten. Dabei ist das Repertoire vielfältig und bietet von der jugendlichen Umsetzung bekannter aktueller Songs auch zum Beispiel den klassischen Cancan, dann eine Umsetzung des irischen „Riverdance“ und vertanzte „Ohrwürmer“ vergangener Jahrzehnte, etwa aus Dirty Dancing oder den 80er Jahren oder ein Michael Jackson Medley… Tänze, die für spezielle Anlässe entstanden sind oder nach Publikumswunsch gestaltet werden, gibt es ebenfalls.
Zum Abwechslungsreichtum tragen nicht nur die verschiedenen Darbietungen, sondern auch die farbenfrohen Kostüme bei. Zur Herstellung dieser Kleidung unterstützt Frau Bärbel Möckel den Verein fleißig, schnell und professionell.

Gern gesehen war und ist „Eternity“ bei Auftritten in und um Geringswalde, sei es zur Gewerbeschau im Mai, zum Teichfest oder auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt. Eltern, Großeltern und Verwandte sind dann unter den Zuschauern und freuen sich darüber, wenn ihre Kinder voller Stolz zeigen, was sie im regelmäßigen Training einstudiert haben. Aber auch von Firmen, für Modenschauen oder als Überraschung zu privaten Feierlichkeiten lassen wir uns gern engagieren. Mit unseren Tänzen möchten wir als Tanzsportteam unterhalten, eine Freude für Augen und Ohr sein und auch zeigen, wie viel Spaß uns das Tanzen selbst bereitet.

 
         
   
Hauptmenü
Verein
Abteilungen